Konfettifever

MNC erstmals ohne Komitee und politische Vorträge-dafür mit viel Musik

Konfettifever- ein neues Sitzungs-Format des Mainzer – Narren – Club fand eine recht gute Resonanz in der Mainzer „alten Lokhalle“.

Eine Sitzung ohne Komitee, ohne politische Vorträge, mit anschließender Party, eben eher für junge Leute ausgerichtet war das verfolgte Ziel.

Statt politischer Vorträge gab es stattdessen viel Musik zu hören.

Fetzige Version von „Humba Tätärä“ von Thomas Neger und den Humbas brachte gleich zu Anfang an, die Temperatur und Stimmung im Saal zu steigern.

Oliver Mager  sang von Meenzer Buwe , Meenzer Meedcher und der Fassenacht in Meenz.

Auch die Rhein-Mainzer hatten sich den Mainz-Rock auf die Fahne geschrieben.

Frederick van der Sonne trat als Holländer Klischee auf und ließ den Präsident ordentlich seine große Glocke schwingen.

Das Fuego Ballett nahm das Publikum auf eine Europareise mit.

Fit for Dance stellten choreografisch den Weg vom Heiratsantrag bis zum Geburt des nachwuchses dar, der überraschenderweise aus einem übergroßen Überraschungsei schlüpfte.

Gunter Raupach erzählte in einem Vortrag von einem IKEA-Einkauf mit seiner Frau

Heininger und Schier suchten nach einem Thema für ihren Auftritt.

Fake news war eine ihrer Ideen. Mit Kittel und Besen wurden diese dann zu „Feg-News“ auf die Schippe genommen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*